Rückblick

Anschubfinanzierung für die Stiftung Menschenrechtsbildung

07. Oktober 2014

Der Vorstand der Ulmer Bürger Stiftung hat in seiner Sitzung am 25. September beschlossen, der Stiftung Menschenrechtsbildung eine Anschubfinanzierung zur Verfügung zu stellen.

Die Initiative zur Gründung der Stiftung geht von der Ulmer Amnesty-Gruppe aus. Ziel ist, Projekte der Menschenrechtsbildung (MRB) in der Region Ulm zu finanzieren. Darüber hinaus soll jährlich der Ulmer Menschenrechtspreis verliehen werden. Mit der „Fetten Sardelle“, einem Negativpreis, soll auf Menschenrechtsverletzungen in der Region hingewiesen werden.

Ergebnisse vom Einstein-Marathon

06. Oktober 2014


Das Amnesty-Ulm-Team hat sich wacker geschlagen und mit den gelben Amnesty-Shirts Flagge für die Menschenrechte gezeigt. Zusätzlich waren wir mit dem Amnesty-Mobil auf dem Petrusplatz in Neu-Ulm präsent.

Hier die Ergebnisse:

5 Kilometer:

EINSTEIN-SPONSOREN GESUCHT!

23. September 2014

Wir laufen beim Einstein-Marathon für die Menschenrechte. Wer für die gelaufenen Kilometer uns etwas spenden möchte, findet mehr dazu hier.

 

Rüstungsexperte Jürgen Grässlin kommt nach Ulm

18. September 2014

Bundessprecher der Kampagne »Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!« und der DFG-VK, Vorsitzender des RüstungsInformationsBüros (RIB e.V.) kommt nach Ulm um aus seinem Buch »Schwarzbuch Waffenhandel. Wie Deutschland am Krieg verdient« zu lesen und mit uns über Waffenhandel zu diskutieren. Jürgen Grässlin kämpft seit mehr als 25 Jahren gegen Rüstungshandel und scheut sich nicht, illegale Waffengeschäfte aufzudecken. 

Leider stehen Termin und Ort noch nicht fest. Mehr dazu demnächst hier und unter Termine.

Keine Rüstungskultur!

18. September 2014

Wir sagen die Teilnahme an der Kulturnacht in Ulm ab. Amnesty International Ulm wird an der Kulturnacht nicht teilnehmen, die von einem Rüstungskonzern gesponsort wird.

Waffen sind kein Kulturgut. Durch das Sponsoring einer Kulturveranstaltung bekommt ein Konzern die Gelegenheit sich und seine Produkte in ein freundliches Licht zu stellen. Doch im Falle der Ulmer Kulturnacht 2014 ist dies durchaus kritisch zu sehen, denn es werden zwei Dinge miteinander verknüpft, die nicht zusammen gehören: Rüstung und Kultur. Aber: Kampfflugzeuge sind keine Kunstobjekte!

Gezwungen zur Sexarbeit - Zeitzeugin bittet um Mithilfe!

24. August 2014

„Plötzlich erkannte ich, dass nicht ich, sondern die Verantwortlichen in Japan schuldig waren. So überwand ich mein Schamgefühl und erzähle seither von meinem Schicksal, damit kein junges Mädchen mehr das Gleiche erleben muss.“

Ok-Seon Lee in der Ausstellung

Guido Carlotto wiedergefunden !

12. August 2014

Menschenrechtsarbeit braucht manchmal unglaublich viel Zeit.   Jetzt haben die "Grossmütter der Plaza de Mayo", eine argentinische Menschenrechtsorganisation, deren Gründung wir von Ulm aus in den 70ern  finanziert und politisch unterstützt hatten,   den 114ten  Fall eines  mit den Eltern "verschwundenen"  oder in der Gefangenschaft geborenen Kindes geklärt.    
 
Die 23 jahre alte Studentin  Laura Estela Carlotto wurde am 26.11.1977  von argentinischen Sicherheitskräften als Gegnerin der Militä

Das Amnesty-Mobil kommt nach Ulm!

17. Juli 2014

Der gelbe Doppeldeckerbus ist dieses Jahr zum Thema Folter gestaltet. Wir freuen uns auf jeden (spontanen) Besucher und Neugierigen!
Sie finden ihn...
...am Donnerstag (17.07.) in Biberach bei der Bischof-Sproll-Schule (Rißegger Straße 108) bis 19 Uhr.
...am Freitag (18.07.) in Biberach beim Pestalozzi Gymnasium (Breslaustraße 8) bis 21 Uhr.
...am Samstag (bis 21 Uhr) und Sonntag (bis 19:30 Uhr) in Ulm in der Fußgängerzone Hirschstraße (Glöcklerstraße, Höhe Neuer Brunnen).

Podiumsdiskussion "Ist der Menschenhandel noch zu stoppen?"

13. Juli 2014

Am Montag den 14. Juli 2014 um 20:00 Uhr findet in der Sparkasse Ulm eine Podiumsdiskussion zum Thema "Ist der Menschenhandel noch zu stoppen?" statt.

16.7. Vortragsreihe Amnesty Ulm: My Body my rights - Sexuelle und reproduktive Rechte sind Menschenrechte

06. Juli 2014

Im Rahmen unserer Vortragsreihe Amnesty Ulm hält Claudia Busche – Expertin von Amnesty International- am Mittwoch den 16. Juli an der Universität Ulm einen Vortrag zum Thema

"My Body my rights - Sexuelle und reproduktive Rechte sind Menschenrechte"

Inhalt abgleichen