Rückblick

Kenyan Cultural Day in Ulm

11. Dezember 2014

Am 13.12. ist zwischen 10:00-18:00 Uhr der Kenyan Cultural Day im Café Fortuna (Unterer Kuhberg 12). Wir machen dort einen Infostand und es gibt leckeres Essen dort :)

Wer will, kann sich vorab schon zu Kenia auf der Amnesty-Seite informieren.

Amnesty auf dem Weihnachtsmarkt

08. Dezember 2014

Am Samstag und am Sonntag war Amnesty International auf dem Ulmer
Weihnachtsmark vertreten. Mit unseren Petitionen und Briefen für den
Briefmarathon (http://www.briefmarathon.de) konnten wir erfolgreich mit dem
Verkauf von Bratwürsten und Glühwein konkurrieren! Knapp 80 Briefe von
Weihnachtsmarktbesuchern stellten politische Forderungen an
Regierungsvertreter aus den USA, Nigeria, Saudi-Arabien, China und
Japan. Besonders erfreulich war, dass viele Besucher ohne extra
angesprochen werden zu müssen gleich zielstrebig unsere Petitionen und

Vortrag zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember

07. Dezember 2014

Verteidigung der Menschenrechte: So arbeitet Amnesty International
Vortrag zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember um 20 Uhr in der Stadthalle Memmingen / Gründung einer Ortsgruppe

Amnesty Ulm auf dem Weihnachtsmarkt

02. Dezember 2014

Auch dieses Jahr wird Amnesty International durch die Ulmer Gruppe am 6.12. und 7.12. auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt vertreten sein. Wer noch Kleinigkeiten von Amnesty braucht und kaufen, oder einfach nur zum Aufwärmen und Austauschen an den Stand kommen möchte, ist herzlich willkommen.

Gruppengründungsfeier

02. Dezember 2014

Wir gründen am 10.12.2014 in Memmingen eine neue, eigenständige Amnesty-Gruppe.

Zur Feier wird Urs Fiechtner einen Vortrag über Amnesty halten und natürlich von der Gruppengründung berichten.

Wer einfach neugierig ist oder bei der Gruppe mitmachen möchte, ist herzlich willkommen. Der Vortrag findet am Tag der Menschenrechte, also kommende Woche Mittwoch, 10. Dez., in der Stadthalle Memmingen statt. Einlass ist ab 19.30 Uhr, der Vortrag beginnt um 20 Uhr.

Anschubfinanzierung für die Stiftung Menschenrechtsbildung

07. Oktober 2014

Der Vorstand der Ulmer Bürger Stiftung hat in seiner Sitzung am 25. September beschlossen, der Stiftung Menschenrechtsbildung eine Anschubfinanzierung zur Verfügung zu stellen.

Die Initiative zur Gründung der Stiftung geht von der Ulmer Amnesty-Gruppe aus. Ziel ist, Projekte der Menschenrechtsbildung (MRB) in der Region Ulm zu finanzieren. Darüber hinaus soll jährlich der Ulmer Menschenrechtspreis verliehen werden. Mit der „Fetten Sardelle“, einem Negativpreis, soll auf Menschenrechtsverletzungen in der Region hingewiesen werden.

Ergebnisse vom Einstein-Marathon

06. Oktober 2014


Das Amnesty-Ulm-Team hat sich wacker geschlagen und mit den gelben Amnesty-Shirts Flagge für die Menschenrechte gezeigt. Zusätzlich waren wir mit dem Amnesty-Mobil auf dem Petrusplatz in Neu-Ulm präsent.

Hier die Ergebnisse:

5 Kilometer:

EINSTEIN-SPONSOREN GESUCHT!

23. September 2014

Wir laufen beim Einstein-Marathon für die Menschenrechte. Wer für die gelaufenen Kilometer uns etwas spenden möchte, findet mehr dazu hier.

 

Rüstungsexperte Jürgen Grässlin kommt nach Ulm

18. September 2014

Bundessprecher der Kampagne »Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!« und der DFG-VK, Vorsitzender des RüstungsInformationsBüros (RIB e.V.) kommt nach Ulm um aus seinem Buch »Schwarzbuch Waffenhandel. Wie Deutschland am Krieg verdient« zu lesen und mit uns über Waffenhandel zu diskutieren. Jürgen Grässlin kämpft seit mehr als 25 Jahren gegen Rüstungshandel und scheut sich nicht, illegale Waffengeschäfte aufzudecken. 

Leider stehen Termin und Ort noch nicht fest. Mehr dazu demnächst hier und unter Termine.

Keine Rüstungskultur!

18. September 2014

Wir sagen die Teilnahme an der Kulturnacht in Ulm ab. Amnesty International Ulm wird an der Kulturnacht nicht teilnehmen, die von einem Rüstungskonzern gesponsort wird.

Waffen sind kein Kulturgut. Durch das Sponsoring einer Kulturveranstaltung bekommt ein Konzern die Gelegenheit sich und seine Produkte in ein freundliches Licht zu stellen. Doch im Falle der Ulmer Kulturnacht 2014 ist dies durchaus kritisch zu sehen, denn es werden zwei Dinge miteinander verknüpft, die nicht zusammen gehören: Rüstung und Kultur. Aber: Kampfflugzeuge sind keine Kunstobjekte!

Inhalt abgleichen