Aktuelles

Vier Ulmer bei jugend@amnesty

22. November 2010

Vier Mitglieder von Ulmer Jugendgruppen haben sich am Wochenende mit über hundert anderen Jugendlichen aus ganz Deutschland bei jugend@amnesty 2010 getroffen. Bei dieser Versammlung konnte bei Workshops einiges gelernt werden, bei unzähligen Gesprächen sich über die unterschiedliche Arbeit ausgetauscht werden und bei einer gemeinsamen Aktion die Öffentlichkeit über zwei Fälle informiert werden. Durch die Anwesenheit von Amnesty-Jugendlichen aus der Schweiz und aus Österreich erhielt das Treffen in Mannheim sogar internationalen Charakter. 

Erstmalige Verleihung des Ulmer Friedenspreises

16. Oktober 2010

Die Hochzeiten der Friedensbewegung sind längst vorbei, aber man kann nicht gerade behaupten, dass unsere Welt friedlicher geworden ist. Trotzdem besteht der Ulmer Verein für Friedensarbeit seit 28 Jahren.

Dieses Jahr wird erstmals der neue Ulmer Friedenspreis vergeben. Damit sollen Gruppen und Einzelpersonen ausgezeichnet werden, die ein vorbildliches und nachhaltiges Engagement für eine friedlichere Gegenwart und Zukunft zeigen.

Der Preis ist eine Anerkennung für die geleistete Arbeit und gleichzeitig auch eine finanzielle Unterstützung.

Erfolg: Herr Fernández Saínz frei!

21. August 2010

Der Journalist Juan Adolfo Fernández Saínz ist frei. Am 19. August 2010 ist er in Madrid angekommen. Nachdem er wohl zunächst nicht nach Spanien ausreisen wollte, hat er nun doch zusammen mit seiner Frau Kuba verlassen nachdem die Möglichkeit, frei zu kommen und in Kuba bleiben zu dürfen zunächst nicht in Aussicht steht. Etliche der weiteren Dissidenten weigern sich nach wie vor Kuba zu verlassen und sind nach wie vor inhaftiert. Juan Adolfo Fernández Saínz wurde seit sieben Jahren unter anderem von der Ulmer Amnesty Gruppe als so genannter Einzelfall betreut.

Voller Erfolg: Freeze gegen Folter

26. Juni 2010

Die am Internationalen Tag zur Unterstützung der Opfer von Folter von Amnesty International organisierte Aktion in der Ulmer Innenstadt war ein voller Erfolg. Über 100 Teilnehmer hatten sich über das Internet oder durch Mund zu Mund Propaganda in der Ulmer Einkaufsstraße zusammengefunden um mit einem so genannten Flashmob gegen Folter und für das Ulmer Behandlungszentrum für Folteropfer zu demonstrieren. 

Freeze gegen Folter

14. Juni 2010

Mit einem Flashmob am internationalen Tag des Folteropfers ruft die Neu-Ulmer amnesty Gruppe auf sich gegen Folter international auszusprechen.

amnesty Jahreshauptversammlung 2010 in Magdeburg

23. Mai 2010

Zehn amnesty Mitglieder aus dem Ulmer Bezirk sind am Samstag zur Jahreshauptversammlung 2010 in Magdeburg gefahren. Diese Versammlung ist das höchste Entscheidungsgremium der deutschen amnesty-Sektion. Es werden verschiedene Aufgaben der Mitgliedschaft im Verein wahrgenommen. 

Hilfe für Folteropfer: Förderverein gegründet

06. April 2010

Das Behandlungszentrum für Folteropfer Ulm (BFU) wurde 1995 auf Initiative des Ulmer Büros von Amnesty International gemeinsam mit Ulmer Bürgerinnen und Bürgern gegründet und hat sich seither bundesweit grosses Ansehen erworben. Als überregionales Behandlungszentrum hat es seit seiner Gründung über 1800 Klienten aus Baden-Württemberg und Bayern betreut.

Tag des Folteropfers | 26. Juni

06. April 2010

Zum Tag des Folteropfers am 26. Juni bietet das Ulmer Büro von Amnesty International für Vereine und Bildungseinrichtungen in ganz Süddeutschland Vorträge und Kulturveranstaltungen zum Thema an. Das Ulmer Amnesty Büro kann unkompliziert und ohne organisatorischen Aufwand hochqualifizierte Referentinnen und Referenten selbst stellen oder vermitteln. Zusätzlich dazu können wir zu sehr günstigen Konditionen Autoren- und Kozertlesungen mit Künstlern vermitteln, die sich mit Menschenrechtsthemen auseinandergesetzt haben, darunter die Autorinnen und Autoren der Buchreihe Edition Menschenrechte, die in Zusammenarbeit mit Amnesty International im Horlemann-Verlag erschienen ist.

Inhalt abgleichen